[stextbox id=”MenuL” caption=”Aktuelle Kursangebote”]
Wissen selbst erfahren:

 > Eye Tracking Grundlagen

 > Effiziente Usability Tests

 > Individuelle Workshops
[/stextbox]

 

[stextbox id=”MenuL” caption=”Flexibilität ist gefragt”]

Alle Schulungen und Workshops können auch bei Ihnen durchgeführt werden.

In den Workshops können Sie ihre Fragestellungen aus Ihren Projekten und Studien mit echten Testpersonen untersucht.

Die Schulungen und Workshops sind in Deutsch, Französisch und Englisch durchführbar.
[/stextbox]

[stextbox id=”MenuL” caption=”Fragen & Anregungen?”] Kontaktieren Sie uns unverbindlich per E-Mail eyetracking@usability.ch oder rufen Sie uns doch einfach an: 044 445 30 55 [/stextbox]

Workshop: Effiziente Usability Tests mit Eye Tracking,
5 unterschiedliche Vorgehensmodelle

Kurs Referenz: ET1207

Eye Tracking ist nicht einfach nur Blickverfolgung und Beobachtung der Augenbewegungen. Eye Tracking ist sehr gut geeignet, um mit überschaubarem Aufwand sehr facettenreiche Daten zur Bewertung der Nutzbarkeit und Nutzerzufriedenheit zu erheben. Richtig eingesetzt gibt Eye Tracking sehr viel Informationen, welche Ihre Hypothesen unterstützen oder in Frage stellen und neue Problembereiche aufzeigen, welche Sie mit traditionellen Methoden nur mit viel mehr Aufwand erkennen können. Wichtig ist aber, die richtige Kombination der Eye Tracking Methoden mit Ihren Studien oder dem Test-Design zu verbinden.

Eye Tracking ist ein Werkzeug, das in zunehmendem Masse dazu verwendet wird Usability Probleme an der Mensch-Maschine-Interaktion zu studieren. Die Kombination Eye Tracking mit bestehenden Usability und User Experience Methoden bietet Einblicke für Forscher und Praktiker und ermöglicht es uns, neue Ansätze und Methoden anzuwenden. Testen mit Eye Tracking stellt aber bestimmte Anforderungen an die Usability Experten und das Design der Studie.

Dieser Workshop zeigt den Teilnehmern, wie Usability Tests mit den unterschiedlichen Möglichkeiten wie Eye Tracking optimiert werden können und welche zusätzlichen Informationen und Erkenntnisse gewonnen werden.

In 5 verschiedenen Vorgehensmodellen wird gezeigt, wie die verschiedenen Fragen, die oft von Interesse sind, bei der Analyse der Usability Kriterien eines Systems oder Dienstleistung Antworten geben. Die theoretischen Grundlagen werden dabei jeweils mit praktischen Beispielen visualisiert, indem unabhängige Testpersonen für diese Fallstudien eingeladen werden.

Der Workshop umfasst folgende Themen:

1. Tag – Eye Tracking Methoden und Theorie:
– Welche Informationen bietet Eye Tracking
– 5 Unterschiedliche Designs von Eye Tracking-Experimenten
– Sakkadenerkennung
– Aggregierung von Fixationsmassen
– Identifikation von Ausreissern und Datenbereinigung
Analyse der Daten z.B. mit linear-mixed effects models

2. Tag – praktische Umsetzung im Usability Test
5 praktische Studiendesigns für die Verwendung von Eye Tracking in Usability Tests. Dabei werden Ihre Praxisbeispiele mit 5 unabhängigen Testpersonen getestet. Diese Testpersonen waren vorher noch nie an einem Eye Tracking Test beteiligt und somit haben Sie die Gelegenheit in realen Beispielen Erfragungen zu machen.

Zielgruppe

Der Workshop ist für jeden, der wissen will, wie Eye Tracking effizient und optimal in Usability Studien eingesetzt werden kann. Grundlagen über Eye Tracking sind von Vorteil. Bei Bedarf kann vor dem Workshop ein Tutorium für das Erarbeiten des Grundwissens abgegeben werden. Oder besuchen Sie einfach unseren Kurs Eye Tracking Grundlagen.

Termine und Anmeldung

Der Workshop wird im Technopark Zürich oder bei Bedarf auch bei Ihnen in der Firma durchgeführt.

Dieser Workshop ist bereits in Deutsch und Englisch durchführbar.

Nächster Workshop im Technopark: Freitag 13 September 2013, 09:00 – 17:00

Kosten pro Person: CHF 2800.00, inkl. Unterlagen.

Bei mehreren Teilnehmen von einer Firma werden gestaffelte Rabatte gewährt.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an eyetracking@usability.ch oder Urs Zimmermann 044 445 30 55.