Beiträge

Lassen sich Apple-Geräte bald mit Augenbewegungen steuern?

Apple erhält Eye Tracking Patent

Apples Eye Tracking Anschluss an Google & Co.

Lassen sich Apple-Geräte bald mit Augenbewegungen steuern?

Apples Eye Tracking Anschluss an Google & Co.

Apple hat ein weiteres beachtenswertes Eye Tracking Patent vom US-Patentamt erhalten.

Das Patent wurde im April 2012 unter der US-Patentnummer 8.937.591 eingereicht und ist nun angenommen und veröffentlicht worden.

Apple hat mit dem Patent für sich den Grundstein für eine Integration von Augenkameras (Eye Tracker) in ihre zukünftigen i-Systeme gelegt.

Lassen sich Apple Geräte bald mit Augenbewegungen steuern?

Anwendungen mit Blicksteuerung gibt es bereits seit mehreren Jahren. Diese wurden aber vor allem für körperlich behinderte Menschen entwickelt. Weitere Anwendungsbereiche gibt es bei der Spiel-Interaktion, aber den breiten Durchbruch im Konsumenten-Mark ist noch nicht geschafft.

Das Interesse von Apple an der Blicksteuerung kann diese Technik für Otto-Normalverbraucher aber in naher Zukunft realistisch werden lassen. Denn dank dem Patent kann Apple dieses Verfahren im Zusammenspiel mit MAC, iPhone, iPAD und weiteren i-Mobilgeräten einsetzen. Apple dokumentiert im Patent zusätzlich, dass das patentierte Verfahren auch in Fahrzeugen und Videokonsolen eingesetzt werden kann.
Weiterlesen

EyeTracking News 20Minuten

Augensteuerung – Wow-Effekt beim lesen von 20 Minuten

Augensteuerung:
Wow-Effekt beim lesen von 20 Minuten

Das TV-Magazin Galileo hatte einen interessanten Video-Bericht zum Thema Eye Tracking und Bedienung des PCs mit den Augenbewegungen ausgestrahlt. Beim letzten News-Eintrag habe wir die Technik vorgestellt. Nun möchten wir den Nutzen der Augensteuerung aufzeigen.

Augensteuerung – natürlich und spassvoll

EyeTracking Augensteuerung beim Lesen und Selektieren der 20 Minuten NewsEine blickgesteuerte PC Anwendung muss natürlich, einfach und ungezwungen funktionieren und muss einfach Spass bereiten.

Wie auch bei der Gestensteuerung (Xbox, Wii, etc.) wird die Spiel- und Gaming-Industrie dieser Technologie sicher zum Durchbruch verhelfen. Nicolas Pezzarossa von Tobii Technologie bring es auf den Punkt: “Stellen Sie sich vor, Sie spielen ein Rollenspiel und Figuren reagieren, weil Sie sie ansehen oder sich ihnen zuwenden. Hier werden viel realistischere Interaktionsszenarien möglich, die viel stärker auf den natürlichen Verhaltensweisen aufbauen”.

Weiterlesen