Lexikon Eintrag – Eye Tracking

Definition: Eye Tracking (Blickerfassung)

Methode zur systematischen Aufzeichnung des Blickverhaltens einer Person anhand der Blickbewegungen zur Analyse und Erforschung der visuellen Informationsaufnahme oder zur Steuerung von Geräten.

 

Synonyme:

Blickerfassung, Okulographie, Blickverlaufsmessung, Blickregistrierung, Blickaufzeichnung, Blickbewegungsregistrierung

Ausführliche Erklärung: Eye Tracking (Blickerfassung)

Eye Tracking ist eine Technik, bei der die Augenbewegungen einer Person genau registriert werden. Dabei wird aufgezeigt, welche Objekte eine Person zu einem bestimmten Zeitpunkt wie und wie lange betrachtet sowie die Reihenfolge, in der der Blick von einem Ort zu einem anderen wechselt.

Die Analyse der Augenbewegungen hilft die Verarbeitung der visuellen Informationen und die Faktoren, die sich auf die Benutzerfreundlichkeit des Systems auswirken, zu verstehen. Die Augenbewegungen können auch als Steuersignale für Geräte verwendet werden. Zum Beispiel können so Computer kontaktlos, also ohne die Notwendigkeit für eine Maus, Tastatur, Panels und so weiter, bedient werden.

 

Anwendungsgebiete:

  • Eye Tracking wird im kommerziellen Umfeld als etablierte Methode im Produktedesign, der Wahrnehmungs-, Kognitions- und Werbepsychologie sowie zur Effizienz- und Lernkontrolle eingesetzt.
  • Eye Tracking wird  als wissenschaftliche Methode in der Neurowissenschaften, der kognitiven bzw. klinischen Linguistik, der Leseforschung und zur Diagnose von bestimmten Erkrankungen eingesetzt.
  • Eye Tracking wird zunehmend auch als Nutzerinterface zur Steuerung von Geräten eingesetzt. Beispiele davon sind Assistive System für Behinderte, Geräte mit Reinraum-Techniken, kontaktlose Kontrollüberwachung bei der Steuerung von Fahrzeugen und im Bereich der Spiel- und Unterhaltungsindustrie.